Systemische Strategieentwicklung in der Litigation-PR

Workshop @ Litigation-PR-Konferenz 2018

Design Thinking, Strategic Foresight und streikende Professoren: Knapp 20 Teilnehmer haben am Workshop 2018 neue Methoden zur Entwicklung nachhaltiger Strategien in der Litigation-PR kennen und anhand eines Mappings zum Streik der Professoren in Grossbritannien im Rahmen der Rentenform anwenden gelernt.

Zu Beginn führten die Referenten Christian Schlimok von Novamondo und Daniel Hardegger von N.CH die Teilnehmer in einige Grundprinzipien der jeweiligen Methodologien ein. Christian Schlimok zeigte dabei, wie die Prinzipien des Design Thinkings in der Verbindung mit der Systemtheorie dabei helfen, die jeweiligen Akteure besser zu verstehen. Im Fokus standen dabei die Personas, als “Templates” für Personen, und Organisationas, als “Templates” für Organisationen. Anschliessend kombinierte Daniel Hardegger diese Methoden mit jenen aus der Verhandlungstheorie und Strategic Foresight. Durch die dadurch gewonnenen Erkenntnisse lassen sich schliesslich innovative und nachhaltige Stratgien für die Litigation-PR entwickeln.

Nach diesem theoretischen Teil erarbeiteten die Teilnehmer in Zweiergruppen die Organisationa eines Akteurs/Stakeholders des Streits um die Pensionsvorsorge der Professoren an den Universitäten in Grossbritannien. Dabei stand die Anwendung der aus der Präsentation gelernten Fragestellung zur Entwicklung der Organisationa im Vordergrund. Nach der Präsentation der Resultate der Arbeit der zweier Gruppen wurde schliesslich im Rahmen eines durch die Referenten moderierten Prozesses die Erkenntisse der Teilnehmer in die “Litigation-PR Map” übertragen. Das Ziel dabei war es, dass die jeweiligen Positionen und Interessen der Stakeholder zueinander in Verbindung gebracht werden. Hierdurch wurde sichtbar, welche der Stakeholder vornehmlich gleiche, ähnliche oder gegensätzliche Postionen und Interessen haben.

Aus diesen Erkenntnissen heraus leiteten die Teilnehmer schliesslich mögliche Kommunikationsstrategien für einzelne Akteure/Stakeholder bzw. Stakeholdergruppen ab, um die jeweiligen Positionen und Interessen z.B. gegenüber der Öffentlichkeit gemeinsam besser präsentieren bzw. gegen jene der Gegenpartei besser dagegen argumentieren zu können. Abschliessend wurden die gewonnen Erkenntnisse und entwickelten Strategien allein Teilnehmer vorgestellt und letztes Feedback sowie weitere Ideen eingeholt.

Für mehr Informationen zur Veranstaltung besuchen Sie die Webseite der Litigation-PR-Tagung.

Eine Zusammenfassung der Litigation-PR-Tagung 2018 finden Sie hier.

Verwandte Services

Design Thinking für Verhandlungslösungen

Verhandlungsmapping und Strategic Foresight

Tagungsbericht

Bericht “Trump, Twitter & #fakenews” – Litigation-PR-Tagung 2018

©2014-2020 Negotiation.CH

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?